"Sterne des Sports"

Auszeichnung für gesellschaftliches Engagement von Sportvereinen

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und wir, die Volksbanken Raiffeisenbanken, ehren in diesem Wettbewerb Sportvereine aus ganz Deutschland für ihr gesellschaftliches Engagement.

DLRG OG Prerow e.V. belegt zweiten Platz beim „Großen Stern des Sports“ in Silber

Projekt „Schwimmschule in der Ostsee“ wird ausgezeichnet

Mit großem Erfolg führt der DLRG OG Prerow e.V. die „Schwimmschule in der Ostsee“. Wegen einer fehlenden Schwimmhalle entschied man sich, in den Sommermonaten die Schwimmkurse direkt am Ostseestrand anzubieten. So konnte der Verein 2021 mehr Schwimmabzeichen als je zuvor abnehmen. Für dieses Angebot wurde der Verein nun beim „Großen Stern des Sports“ in Silber ausgezeichnet und konnte sich über den mit 2.000 Euro dotierten zweiten Platz freuen.

Der DLRG OG Prerow e.V. freute sich über den zweiten Platz. Bei der Preisübergabe waren dabei (v.l.n.r.) LSB-Präsident Andreas Bluhm, Staatssekretärin Sylvia Grimm, Jan Stock von der Pommerschen Volksbank eG, Christian Hoschek und Gerd Hoschek sowie Johannes Wolf vom DLRG OG Prerow und der Bahnrad-Olympiasieger Stefan Nimke. Foto: Volksbank

Rollkollektiv 4 Tore e.V. gewann Vereinswettbewerb

„Großer Stern des Sports“ in Silber geht nach Neubrandenburg

Aus allen Teilen des Landes hatten in diesem Jahr insgesamt 31 Vereine bei Deutschlands größten und wichtigsten Vereinswettbewerb im Breitensport teilgenommen. Fünf davon schafften es ins Landesfinale. Der Rollkollektiv 4 Tore e.V. konnte die Jury mit seinem Projekt „Sport verbindet, baut Vorurteile ab und Freundschaften auf“ überzeugen. Der Verein gewann als Landessieger den „Großen Stern des Sports“ in Silber sowie ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro.

Auf den mit 1.500 Euro dotierten dritten Platz landete der Spiel- und Sportverein Kritzmow e.V. mit dem Projekt „Sport, Spiel und viel Spaß - im SSV Kritzmow“. Zwei weitere Vereine teilten sich den vierten Platz und gewannen ein Preisgeld von jeweils 500 Euro. Einer davon ist der Mecklenburger Stiere Schwerin e.V. - Abteilung Goalball mit seinem Projekt „Blind zum Angriff - Black Bulls Schwerin“. Ebenfalls auf Platz vier landete der PSV Anklamer Peenerobben e.V. und wurde für sein Angebot „Kindergartenschwimmen“ ausgezeichnet.

Die Landessieger vom Rollkollektiv 4 Tore e.V. erwartet am 23. Januar 2023 das bundesweite Finale der „Sterne des Sports“ in der Hauptstadt. Initiiert durch den Olympischen Sportbund (DOSB) und die Volksbanken Raiffeisenbanken fand der Wettbewerb bereits das 19. Mal statt.

„Großer Stern in Bronze“ für die DLRG Ortsgruppe Prerow

Am 14.09.2022 zeichneten der Kreissportbund und die Pommersche Volksbank die „Sterne des Sports“ in Bronze aus. Im Rahmen des 9. Kreissporttages wurden die Preise übergeben.

Der erste Platz und damit der große „Stern des Sports“ in Bronze ging an die DLRG Ortsgruppe Prerow. Die Auszeichnung ist mit 1.000 Euro dotiert und ist zugleich die Eintrittskarte für die nächste Runde. Der Verein hat sich für die „Sterne des Sports“ in Silber auf Landesebene Mecklenburg-Vorpommern qualifiziert.

Die Plätze zwei und drei belegten die Vereine SV Prohner Wiek und SG Wöpkendorf. Sie erhielten jeweils einen kleinen „Stern des Sports“ in Bronze und Preisgelder von 750 Euro bzw. 500 Euro.

Alle Vereine wurden für ihr besonderes gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet. Die DLRG Ortsgruppe Prerow kam mit ihrem Angebot „Schwimmschule in der Ostsee“ auf den ersten Platz. Der zweitplatzierte SV Prohner Wiek punktete mit seinem Engagement im Bereich der Kinder- und Jugendförderung. Die SG Wöpkendorf erzielte mit ihrem Projekt “SG Wöpkendorf für jedermann“ den dritten Platz.

Weitere Teilnehmer am Wettbewerb waren der Goalballclub Franzburg, die SANA Sportgemeinschaft und der SV Medizin Stralsund, die jeweils eine Prämie von 250 Euro bekamen.

Eine Jury mit Vertretern des Kreissportbundes, der örtlichen Presse und der Pommerschen Volksbank hatte sich die Arbeit nicht leicht gemacht und die Auswahl unter größter Sorgfalt getroffen.

Die DLRG Ortsgruppe Prerow freute sich über den Sieg. Bei der Preisübergabe waren dabei (v.l.n.r.) Michael Arndt von der Pommerschen Volksbank eG, Lothar Großklaus, Präsident Kreissportbund, Johannes Wolf und Christian Hoschek, beide DLRG OG Prerow, der Kreistagspräsident Andreas Kuhn und Landrat Dr. Stefan Kerth. Foto: Volksbank

2. Platz SV Prohner Wiek

Jan Stock (Volksbank, mitte) überreichte Maik Maletzki (Jugendwart, links) und Mario Butz (Vorstandsvorsitzender, rechts) den Gewinn. Foto: Volksbank
Jan Stock (Volksbank, mitte) überreichte Maik Maletzki (Jugendwart, links) und Mario Butz (Vorstandsvorsitzender, rechts) den Gewinn. Foto: Volksbank

3. Platz SG Wöpkendorf

v.l. Michael Arndt (Volksbank), Landrat Dr. Stefan Kerth, Steve Kröger (SG Wöpkendorf), Lothar Großklaus (Präsident Kreissportbund), der Kreistagspräsident Andreas Kuhn. Foto: Volksbank
v.l. Michael Arndt (Volksbank), Landrat Dr. Stefan Kerth, Steve Kröger (SG Wöpkendorf), Lothar Großklaus (Präsident Kreissportbund), der Kreistagspräsident Andreas Kuhn. Foto: Volksbank

Der Wettbewerb "Sterne des Sports" im Überblick

Einsatz für die Gesellschaft

Bei dem Wettbewerb "Sterne des Sports" zeichnen der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken Raiffeisenbanken gesellschaftlich engagierte Vereine gleich dreimal aus. Ihr Verein kann auf kommunaler, Landes- und sogar auf Bundesebene gewinnen. Mitmachen lohnt sich: Auf lokaler Ebene gibt es bis zu 1.500 Euro für die Vereinskasse und auf den Bundessieger warten 10.000 Euro Geldprämie.

Ihr Verein kann zu den Siegern gehören

Die "Sterne des Sports" werden an Vereine verliehen, die sich in ihrer Region mit ihren gemeinnützigen Angeboten, Maßnahmen und Leistungen für die Gesellschaft und das Gemeinwohl einsetzen. Bewerben Sie sich mit Ihrem besonderen Engagement. Dieses Engagement kann sich zum Beispiel auf folgende Bereiche beziehen:

  • Bildung und Qualifikation,
  • Ehrenamtsförderung,
  • Familien,
  • Gesundheit und Prävention,
  • Gleichstellung,
  • Integration und Inklusion,
  • Kinder und Jugendliche,
  • Klima-, Natur- und Umweltschutz,
  • Leistungsmotivation,
  • Senioren oder
  • Vereinsmanagement.

Doch auch Sportvereine, deren Engagement zu keinem dieser Beispiele passt, können sich bewerben.

Die "Sterne des Sports" in Bronze, in Silber und in Gold

Die "Sterne des Sports" in Bronze

Wir verleihen die "Sterne des Sports" in Bronze an Vereine in unserem Geschäftsgebiet. Der Sportverein mit der besten Bewerbung gewinnt den "Großen Stern des Sports" in Bronze und ist automatisch für die Teilnahme am Wettbewerb auf Landesebene und für die "Sterne des Sports" in Silber qualifiziert. Alle Siegervereine erhalten zudem einen attraktiven Geldpreis.

Die "Sterne des Sports" in Silber

Bei den "Sternen des Sports" in Silber geht es um den Sieg auf Landesebene. Alle Gewinner der "Großen Sterne des Sports" in Bronze stellen sich einer Jury des jeweiligen Landessportbundes und des regionalen Genossenschaftsverbandes. Der bestplatzierte Verein erhält den "Großen Stern des Sports" in Silber sowie eine Geldprämie und konkurriert dann mit den übrigen Landessiegern um die "Sterne des Sports" in Gold.

Die "Sterne des Sports" in Gold

Der "Stern des Sports" in Gold ist die höchste Auszeichnung bei diesem Wettbewerb. Das Engagement des Siegervereins wird in großem Stil geehrt: Seit 2007 zeichneten die Bundeskanzlerin und der Bundespräsident die Gewinner abwechselnd aus. Gemeinsam mit Prominenten aus Sport und Gesellschaft überreichten sie die begehrten Preise und hohe Geldgewinne in der DZ BANK direkt am Brandenburger Tor in Berlin.

Preisverleihung "Sterne des Sports" in Gold 2022

Die Preisverleihung im Video

Am 23. Januar 2023 würdigten der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken Raiffeisenbanken in den Räumlichkeiten der DZ BANK in Berlin herausragende Sportvereine mit den "Sternen des Sports" in Gold 2022. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, BVR-Präsidentin Marija Kolak und DOSB-Präsident Thomas Weikert dankten allen Preisträgern für ihr Engagement.

Sehen Sie hier eine Zusammenfassung der Preisverleihung

Quelle: Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (Stand: Januar 2023)

Publikumspreis 2022

In Kooperation mit dem ARD-Morgenmagazin wurde außerdem der Publikumspreis "Sterne des Sports" vergeben. Aus einer Vorauswahl aus allen Landessiegern wählte die Bundesjury drei Personen bzw. Personengruppen aus, die sich dem Zuschauer-Voting stellen durften. Die Zuschauer entschieden über die Reihenfolge der Plätze 1 bis 3.

Häufige Fragen zu den "Sternen des Sports"

In unserem Verein gibt es mehrere interessante Engagements. Können wir auch mehrere Bewerbungen einreichen?

Selbstverständlich können Sie sich auch mit unterschiedlichen Engagements separat bewerben.

Kann unser Verein sein Engagement erneut einreichen?

Ja, solange Sie noch keinen „Großen Stern des Sports“ in Bronze erhalten haben, können Sie sich mit demselben Engagement erneut bewerben.

An wen kann ich mich bei Fragen zur Bewerbung wenden?

Die Sternwarte, Ihre zentrale Anlaufstelle für die "Sterne des Sports", hilft Ihnen gerne weiter (+49 69 6700-625 oder sterne-des-sports (at) dosb.de).

Welche Bewerbungsfristen muss unser Verein beachten?

Solange Sie sich bis zum 30. Juli eines Jahres bewerben, wird Ihr Engagement für die Wettbewerbsrunde des gleichen Jahres berücksichtigt. Später eingereichte Bewerbungen gelten für den Wettbewerb des Folgejahres.

Werden die eingereichten Projekte geprüft, bevor sie am Wettbewerb teilnehmen?

Ja, es findet eine Eingangskontrolle statt. Das DOSB-Service-Center stellt fest, ob die Bewerbung vollständig eingereicht wurde und die Bewerbungskriterien für den Wettbewerb erfüllt sind. Dabei wird auch überprüft, ob das Projekt der richtigen begleitenden Bank zugeordnet ist, in deren Geschäftsgebiet Ihr Verein liegt.