Stralsund: 50 Bäckerbrote im Test

Acht Innungsbäcker stellen sich der Brotprüfung

Stralsund. Bei der jährlichen Brotprüfung in Stralsund haben acht Bäcker der Innung Rügen-Stralsund-Nordvorpommern ihre Brote eingereicht. Insgesamt 50 Brote hatte Michael Isensee vom Deutschen Brotinstitut zu testen. Nach sechs verschiedenen Kriterien werden die Brote beurteilt. Ausschlaggebend sind die Form des Laibs, die Kruste, Oberfläche und das Aussehen, das Krumenbild, die Struktur und Elastizität, der Geruch und das Aroma. An der Brotprüfung können die Innungsbäcker freiwillig teilnehmen. In erster Linie gehe es darum, Verbesserungsempfehlungen zu geben, erklärt Michael Isensee. Auch wenn der Klassiker, das Roggenmischbrot, bei dem Test in der klaren Überzahl war, unterliegt der Genuss von Brot oft Trends. Derzeit sind die Brote aus Urgetreide, also ursprünglichem Getreide, bei den Kunden sehr beliebt, während Eiweißbrote und Backwerk mit Chiasamen weniger gefragt sind. Als Zutat nicht mehr wegzudenken sei Dinkel, erklärt Isensee.

In Stralsund haben Michael Isensee (l.) vom Deutschen Brotinstitut und Obermeister Michael Mudrick Produkte von acht Bäckern der Innung Vorpommern-Rügen geprüft. FOTO: MIRIAM WEBER

Den vollständigen Pressebericht können Sie über den folgenden Links aufrufen:

Ostsee-Zeitung | Ausgabe Stralsund
22.02.2019