Endspurt bei „jugend creativ“

Bis 22. Februar können Beiträge eingereicht werden

Bergen/Stralsund. Der Countdown läuft: Am 22. Februar ist Abgabeschluss beim 49. Internationalen Jugendwettbewerb „Jugend creativ“, der von den Volksbanken und Raiffeisenbanken initiiert wird. Noch bis dahin haben Schüler der 1. bis 13. Klassen die Chance, ihre Bilder und Kurzfilme zum Thema „Musik bewegt“ einzureichen.

In den Kategorien Bildgestaltung, für die Klassenstufen 1 bis 13, und Kurzfilm, für Klassen 5 bis 13, können sich die Teilnehmer in Bildern und Kurzfilmen künstlerisch mit dem Thema Erfindungen auseinandersetzen. Eingereicht werden können zweidimensionale Bilder im DIN-A3-Format sowie maximal zehnminütige Kurzfilme auf DVD oder auf einem Stick, den man in der Geschäftsstelle der Pommerschen Volksbank einreichen kann. „Musik ist ein zentrales Thema unserer Gesellschaft und ein Medium, das Stimmungen wie Freude, Schmerz, Hoffnung und Glück transportiert wie kein anderes. Aus der Vielzahl kreativer, emotionaler Werke die Sieger zu ermitteln, wird für die Jury auch in diesem Jahr keine leichte Aufgabe“, sagt Jan Stock, Marketingmtarbeiter in der Volksbank.

Die Gewinner des Wettbewerbs können sich auf viele Preise freuen. So lobt die Genossenschaftsbank auf regionaler Ebene Geld- und Sachpreise aus, wie beispielsweise ein Beach-Spiele-Set, Karaoke-Mikrofon oder Bluetooth-Lautsprecher. Kurzfilme können zusätzlich zur Einreichung bei der Volksbank auch auf das Videoportal www.jugendcreativ-video.de hochgeladen werden. Die Kurzfilm-Bundesjury wählt unter allen online eingereichten Filmen drei Bundessieger aus. Darüber hinaus wird unter den Filmen des Videoportals ein mit 300 Euro dotierter Publikumspreis vergeben.

Schirmherr der 49. Auflage von „jugend creativ“ ist Christian Thielemann, Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Auf Konzerten und Tourneen sorgt er dafür, dass „Musik bewegt“ und begeistert Musikliebhaber rund um den Globus. Darüber hinaus unterstützt Jazz-Saxophonistin, Querflötistin und Komponistin Anna-Lena Schnabel die aktuelle Wettbewerbsrunde. Weitere Informationen unter www.jugendcreativ.de.


Ostsee-Zeitung | Ausgabe Rügen
09.02.2019