Spielen aber sicher

Spielplatzsanierung in Prohn abgeschlossen

(zas) Prohn - Am Mittwoch dieser Woche gab es in der Ringstraße in Prohn etwas zu feiern. Der sanierte Spielplatz wurde eröffnet. Im Rahmen der Aktion „Spielen aber sicher“, welche von der Pommerschen Volksbank schon seit vielen Jahren durchführt wird, wurden hier in den letzten Monaten umfangreiche Sanierungsarbeiten vorgenommen und neue Spielgeräte installiert. Neu sind eine Wippe, ein Balancierbalken, ein Dreifachreck und eine tolle Kletterwand.

Zur feierlichen Übergabe begrüßte Bürgermeister Peter Messing die Mitarbeiterin aus der Geschäftsstelle der Volksbank in Prohn, Sabine Richter, sowie den Leiter der Privatkundenbank, Michael Arndt. „Vielen Trägern öffentlicher und privater Spielplätze fehlt das Geld, um defekte Spielgeräte zu ersetzen oder nötige Reparaturen auszuführen. Genau da setzt unsere Aktion an und als regional verwurzeltes Unternehmen helfen wir!“ sagte Arndt. Mehr als 9.000 Euro wurden von der Pommerschen  Volksbank eG für die Sanierung bereitgestellt.

Einen besonderen Dank richtete Arndt an die Helfer der Gemeinde, die an der Sanierung des Spielplatzes beteiligt waren, an Bürgermeister Messing, der sich um die Eröffnungsfeier kümmerte und an Reyk Sattler von der Firma Freiraummanagement aus Greifswald, der für die Sanierung der Spielfläche verantwortlich war.

2009 wurde die Aktion „Spielen aber sicher“ ins Leben gerufen. Die Volksbanken Raiffeisenbanken in Mecklenburg-Vorpommern stellen seitdem jährlich mehr als 75.000 Euro für die Sanierung der Spielplätze im Land bereit.

Zeitung am Strelasund

13.11.2016

 

Die Mädchen und Jungen aus dem benachbarten Hort testeten mit großer Begeisterung und Freude die neuen Spielgeräte. Foto: PommerscheVolksbank