Brotprüfung: 38 Sorten unter der Lupe

Stralsund (OZ) - „Sehen, Riechen, Tasten, Schmecken“ hieß es gestern wieder in der Volksbank-Filiale in der Stralsunder Mönchstraße. Form und Aussehen, Oberflächen- und Krusteneigenschaften, Lockerung und Krumenbild, Struktur und Elastizität sowie Geruch und Geschmack mussten den ausgebildeten Sinnen des hauptamtlichen Qualitätsprüfer Michael Isensee standhalten.

38 verschiedene Brotsorten aus zehn der insgesamt 14 Innungsbetriebe der Kreishandwerkerschaft wurden zur Bewertung eingereicht. Wie immer gingen die pensionierten Bäckermeister Siegfried Rudolph und Eberhard Gager dem Brotprüfer zur Hand und verteilten die beliebten Kostproben an die Besucher in der Volksbank. 

„Für uns ist die Brot-Prüfung wie eine Selbstkontrolle“, meint auch der stellvertretende Obermeister Maik Bartelt. „Denn wie der Hausfrau am heimischen Backofen, kann auch dem gestandenen Bäckermeister mal was daneben gehen.“ Dann gibt es vom IQ Back-Sachverständigen Tipps zur Verbesserung. Letztendlich konnte Michael Isensee aber immerhin 16-mal das Prädikat „Sehr Gut“ und 12-mal ein „Gut“ vergeben.

wbk 

 

Ostsee-Zeitung | Ausgaben Stralsund und Grimmen

Donnerstag, 05.04.2012

Bäckermeister a.D. Eberhard Gager (links) und Siegfried Rudolph verteilten Kostproben. Foto: Wenke Büssow-Krämer