Von Hightech-Schönheit bis zum Treff der Generationen

Beim Zeichenwettbewerb der Pommerschen Volksbank hat die Jury die Regionalsieger ermittelt.

Grimmen / Stralsund (OZ) - Zeichnungen aus Marlow, Gingst, Stralsund und Grimmen. Was da am Dienstagnachmittag auf dem ellenlangen Tisch im Konferenzraum der Volksbank in Stralsund liegt, ist sozusagen die Kreismeisterschaft der Zeichentalente. „600 Arbeiten sind von Schülern aus Vorpommern-Rügen für den 42. Zeichenwettbewerb ,jugend kreativ‘ der Pommerschen Volksbank eingereicht worden, erzählt Jan Stock von der Volksbank. 

Jetzt hat die Jury — vor allem aus Lehrerinnen bestehend — die Regionalsieger zu ermitteln. Was alles andere als einfach ist. Schon bei den Jüngsten gibt es viele sehenswerte Arbeiten. „Du und die Großen“ lautet das Motto für die jüngeren Klassenstufen. Die Mädchen und Jungen haben das sehr unterschiedlich umgesetzt. Teils haben sie sich mit den Großeltern gemalt (mit und ohne Haustier), teils bei Spaziergängen oder zu Hause. 

Auch die Techniken sind unterschiedlich. Die Marlower haben gerne Wachsfarben genutzt, andere haben ihre Bilder mit Krepp aufgepeppt. In der Altersklasse fünfte und sechste Klasse taucht dann die erste Collage auf — bei den Älteren offenbar als Stilmittel sehr beliebt. Gerade die siebenten bis neunten Klassen haben ihr Thema „Alt & Jung“ oft mittels Collagen verarbeitet. 

Immer wieder — etwa im Bild der Grimmener Xenia Brandenburg — wird in den Arbeiten darauf verwiesen, dass Alt und Jung sich gegenseitig etwas beibringen können. Die Älteren mit Haushaltstipps, die Jüngeren mit Tipps zu moderner Technik. Bei den ältesten Schülern gibt‘s dann auch mal eine am Computer hergestellte Zeichnung. Im Wettbewerb übrigens erlaubt. 

„Hightech-Schönheit“ hat der Stralsunder Justin Figurski sein Bild genannt, in deren Mittelpunkt eine Mona Lisa, deren Gesichtshaut stellenweise fehlt und künstliches Innenleben zeigt. Auffallend war insgesamt die hohe Qualität der eingereichten Arbeiten. 

Wer gewonnen hat, wird noch nicht verraten. Die Kür der Sieger erfolgt voraussichtlich im Mai. 

Peter Schlag 

 

Ostsee-Zeitung | Ausgabe Grimmen

Donnerstag, 15.03.2012

 

Qual der Wahl: Insgesamt zehn Punkte durften die Jury-Mitglieder in jeder der sechs Altersklassen vergeben. Foto: Peter Schlag