Bank unterstützt Sanierung von Spielplätzen

Rostock (OZ) - Die 2009 von den Volksbanken und Raiffeisenbanken in Mecklenburg-Vorpommern ins Leben gerufene Aktion „Spielen aber sicher“ wird fortgesetzt. Seit gestern können sich öffentliche und private Träger, wie Schulen, Kitas, Städte und Gemeinden, um die Sanierung von Spielplätzen bewerben. Die Frist endet am 30. April. Nach Auswahl der Gewinner sollen die Sanierungen bis zum Beginn der Sommerferien abgeschlossen sein. 

Bewerbungen unter www.vr-mv.de oder den VR-Geschäftsstellen. 

 

Ostsee-Zeitung | Ausgabe M-V

Dienstag, 20.03.2012