306 Euro: Skat gekloppt für den guten Zweck

Stralsund (OZ) - Auch kurz vor dem Fest gibt es noch reichlich Zuwachs auf dem Spendenkonto für die Behindertenarbeit des Freizeittreffs „Bleicheneck“ im Mehrgenerationenhaus am Katharinenberg. Gestern steckte Michael Arndt, Leiter Privatkundenbereich bei der Pommerschen Volksbank, 306 Euro in die Spendenbox im OZ-Servicecentrum am Apollonienmarkt. Es handelt sich um die Spieleinsätze beim Stralsunder Weihnachtsskat, zu dem das Kreditinstitut seine Kunden eingeladen hatte. „Pro verlorenes Spiel mussten 50 Cent gezahlt werden. In diesem Fall hat sich verlieren gelohnt, weil es der Aktion ,Helfen bringt Freude‘ zugute kommt“, sagte der 35-Jährige.

Auch die Schausteller auf dem Stralsunder Weihnachtsmarkt ließen untereinander den Hut herumgehen und jeder von ihnen warf etwas hinein. „Wir verdienen unser Geld hier in der Heimat und die soll davon ein Stück zurück erhalten“, sagte Schausteller Detlef Peters und füllte die OZ-Spendenbox mit 600 Euro. Er und seine Kollegen freuten sich besonders über den großen Zuspruch vieler großer und kleiner Stralsunder zum diesjährigen Weihnachtsrummel auf dem Neuen Markt.

Das Architekturbüro Gnadler, Meyn, Woitassek hat in der Hansestadt schon viele Spuren hinterlassen. Das diesjährige Spendenziel, den Freizeittreff „Bleicheneck“ für behinderte Menschen zu unterstützen, stieß bei den Planern auf große Zustimmung und so füllten sie die OZ-Spendenbox mit weiteren 150 Euro. Der gläserne Spendensammler ist gefragt in diesen Tagen, denn bei einem Stopp im OZ-Servicecenter am Apollonienmarkt deponierten die Familien Karin und Hans Poppe sowie Birgit und Holger Benke jeweils 10 Euro für den guten Zweck darin.

 

Ostsee-Zeitung | Ausgabe Stralsund

21.12.2012