Schüler beweisen ihre Kreativität

800 junge Leute machen mit beim 43. Jugendwettbewerb der Volks- und Raiffeisenbanken.

Babette Fuhrmann (li.) und Janina Jentzsch, Kunsterzieherinnen der F.-W.-Wander-Grundschule, gehörten zur Jury des Wettbewerbs.

Stralsund (OZ) - Viel zu tun gab es für die zwölfköpfige Jury, die die besten Schülerzeichnungen des 43. Internationalen Wettbewerbs „Jugend kreativ“der Volks- und Raiffeisenbanken küren sollte. „Entdecke die Vielfalt: Natur gestalten, hieß das Motto“, berichtete Jan Stock von der Marketingabteilung der Pommerschen Volksbank eG. Fast 800 Kinder und Jugendliche aus 21 Schulen des Landkreises Vorpommern-Rügen hatten sich in sechs Altersklassen beteiligt. Ihre Zeichnungen und Collagen stellten die Natur in unseren Breiten und in anderen Erdteilen dar und machten deutlich, wie sorglos manchmal noch mit Mutter Erde umgegangen wird.

Die Friedrich-Wilhelm-Wander-Grundschule hatte allein 101 Zeichnungen eingereicht. Auch die Regionale Schule Reinberg, die Grundschulen Süderholz und Brandshagen und das Gymnasium Grimmen waren dabei. Eingereicht wurden auch zwei Videos vom Grimmener Gymnasium.

Die Wahl begann mit den Diagnose-Förderklassen, gleich alle drei Preise gingen an die Wander- Grundschule. Es folgten die ersten und zweiten Klassen, und auch hier waren die Wander-Schüler erfolgreich. In den Klassenstufen 7 bis 9 gab es einen Preis für das Grimmener Gymnasium, ebenso in der Stufe 10 bis 12. Die Preisträger werden allerdings erst im Juni bei der Auszeichnung bekannt gegeben.

„Bewundernswert diese Leistungen und der Ideenreichtum der Schüler“, lobte Babette Fuhrmann (45), Kunsterzieherin an der Grimmener Grundschule. „Es müssten alle Schüler gewürdigt werden“, sagte Jan Stock. Er informierte, dass die besten Arbeiten in der nächsten Stufe vorgelegt werden. Dies bedeutet, nach der regionalen Würdigung erfolgt die bundesweite und internationale Auszeichnung der Preisträger. Der Wettbewerb der Genossenschaftsbanken wird in sechs europäischen Ländern und Südtirol (Italien) durchgeführt. Mit jährlich rund einer Million Teilnehmern ist er der größte Jugendwettbewerb der Welt.

ws

 

Ostsee-Zeitung | Ausgabe Grimmen

22.03.2013