VR-Banken erwarten 2015 Plus

Linstow – Die Volks- und Raiffeisenbanken (VR) in MV erwarten dank der niedrigen Zinsen für 2015 ein gutes Geschäft. Zu Jahresbeginn habe sich vor allem der positive Trend bei den Hausfinanzierungen fortgesetzt, sagte der Wismarer VR-Vorstand Dieter Heidenreich gestern in Linstow. „Die gute Konjunktur ist auch in MV zu spüren.“ Eine Immobilienblase sei nicht zu befürchten: „Die Preise sind zwar erheblich gestiegen, aber sie lagen vorher auch auf sehr niedrigem Niveau.“

Auch in der Landwirtschaft erwarten die VR-Banken ein anhaltend gutes Geschäft. „Bei vielen Landwirten, die nach der Wende in neue Maschinen investiert haben, stehen Ersatzinvestitionen an“, sagte VR-Vorstandssprecher Ulf Paetau. Die Landwirtschaft macht bei den VR-Banken 27,4 Prozent des Kreditgeschäfts aus, vor der Dienstleistungsbranche mit 22,8 Prozent.

Das niedrige Zinsniveau habe allerdings auch eine Schattenseite: „Das ist eine Enteignung der Altersversorgung unserer Sparer“, sagte der Demminer VR-Vorstand Manfred Henne. Obwohl es praktisch keine Zinsen mehr gibt, stiegen 2014 die Spareinlagen der VR-Kunden in MV um 148 Millionen auf 3,4 Milliarden Euro. Das Kreditvolumen stieg um 85 Millionen auf 1,85 Milliarden Euro. axb

 

Ostsee-Zeitung | Mantelausgabe M-V

18.02.2015