Junge Kreative gesucht

Was verstehen Schüler unter „Helden“?

Stralsund. Ob Comic-Held, Superstar oder Menschen aus dem persönlichen Umfeld – Idole stehen im Mittelpunkt des Wettbewerbs „jugend creativ“. Die Pommersche Volksbank ruft Kinderund Jugendliche auf, sich kreativ mit ihren Leitbildern auseinanderzusetzen.

„Fantastische Helden und echte Vorbilder: Wer inspiriert dich?“ lautet passend dazu das Motto der 46.Wettbewerbsrunde. „Wir hoffen, dass sich auch in diesem Jahr viele Kinder und Jugendliche beteiligen und sind gespannt auf ihre kreativen Beiträge“, so Michael Arndt, Leiter der Privatkundenabteilung in der Volksbank. Am Wettbewerb teilnehmen können Schüler der ersten bis zwölften Klasse in zwei Kategorien: Bildgestaltung (Klassenstufen eins bis zwölf) und
Kurzfilm (Klassenstufen fünf bis zwölf).

Abgabeschluss für alle Bilder und Kurzfilme ist der 19. Februar 2016. Kurzfilme können nicht nur bei der Bank eingereicht, sondern auch auf das Videoportal www.jugendcreativ-video.de hochgeladen werden. Aus allen Beiträgen wählt die Bundesjury drei Online-Siegerfilme aus, die ebenfalls mit dem Bundespreis ausgezeichnet werden. Zusätzlich wird ein Publikumspreis
vergeben.

Auf Orts-, Landes- und Bundesebene können sich die Gewinner auf Geld- und Sachpreise freuen. Deutschlands beste Nachwuchskünstler werden Ende Mai kommenden Jahres von der Bundesjury gewählt und verbringen dann im Sommer einen einwöchigen Kreativworkshop
in der Internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg an der Ostsee. Im Bereich „Bildgestaltung“ haben die erstplatzierten Bundessieger jeder Altersgruppe sogar die Chance auf eine internationale Auszeichnung. Die dazugehörige Preisverleihung findet im Juni 2016 in Luxemburg statt.

Seit nunmehr 46 Jahren bietet der internationale Jugendwettbewerb „jugend creativ“ Kindern
und Jugendlichen einen schöpferischen Spielraum. Der Nachwuchs soll über die künstlerische Arbeit seine eigenen Sichtweisen zu verschiedenen gesellschaftlich relevanten Themen entwickeln. www.PommerscheVB.de

 

Ostsee-Zeitung | Ausgabe Stralsund

06.10.2015