Für „Helfen bringt Freude“ Skat gespielt

Die Pommersche Volksbank stockt den Erlös ihres traditionellen Skatturniers für den guten Zweck auf 500 Euro auf.

Jan Stock von der Pommerschen Volksbank übergibt 500 Euro für das Familienprojekt des Stralsunder Vereins Strelakids. FOTO: JÖRG MATTERN

Auszug aus der Pressemitteilung

Stralsund. Skat spielen für den guten Zweck. Am Nikolaustag hatten sich Genossenschaftler der Pommerschen Volksbank zu ihrem Skatturnier in Stralsund getroffen. „Der Erlös der geselligen Runde kommt traditionell der OZ-Weihnachtsaktion zu Gute“, sagt Jan Stock, Sprecher des Geldinstituts. In diesem Jahr sind es 500 Euro für die Gesunheitssprechstunde des Vereins Strelakids. Mit diesem Projekt will der Verein im nächsten Jahr Familien mit schwerkranken Kindern unterstützen.

Gut 30 Skatfreunde waren bei diesem Turnier nicht traurig, wenn ein Spiel verloren ging. Der Verlierer zahlte 50 Cent in die Spielkasse ein. Mit den Startgeldern kam bei Spielende eine Summe von 182 Euro zusammen. „Viele Spieler gaben dabei freiwillig mehr als die Regeln vorsahen“, sagt Stock. Die Volksbank rundete  den Betrag dann noch einmal auf. Seit 26 Jahren läuft dieses Turnier, das seinen Ursprung in Grimmen hat und später wegen der großen Nachfrage auf die Volksbank-Standorte Stralsund und Bergen ausgedehnt wurde.

 

Ostsee-Zeitung | Ausgabe Stralsund
12.12.2018