Spenden für die Ukraine

VR-Banken in MV spenden 50.000 € für Geflüchtete

Die Not der Ukrainerinnen und Ukrainer und ihr Bedarf an humanitärer Hilfe ist immens und wächst mit jedem Tag weiter. Deshalb unterstützen die Volksbanken Raiffeisenbanken in Mecklenburg-Vorpommern das Deutsche Rote Kreuz bei der Bewältigung der Krise. Am 8. Juni 2022 überreichten wir offiziell in der Greifswalder Notunterkunft die Spende in Höhe von 50.000 Euro für Geflüchtete aus der Ukraine.

Bildautorin: Franziska Krause, DRK-Kreisverband OVP-HGW v.l.n.r.: Burkhard Ihde (Helfer Notunterkunft), Ronny Bauch, Henry Brackrogge (beide VR-Banken), Werner Kuhn, Thomas Rohleder (Leiter der Notunterkunft)

Jetzt mehr erfahren

VR-Banken helfen mit landesweiter Spendeninitiative

Der Krieg in der Ukraine macht uns betroffen und traurig. Jetzt kommt es darauf an, den Menschen, die aus dem Krisengebiet geflüchtet sind, zu helfen.

Unsere Genossenschaftliche FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken hat dem Deutschen Roten Kreuz bereits 500.000 Euro als nationale Soforthilfe zur Verfügung gestellt.

Auch wir, die Volksbanken Raiffeisenbanken in Mecklenburg-Vorpommern, wollen die Geflüchteten aus der Ukraine unterstützen. Um hier vor Ort zu helfen, haben wir deshalb gemeinsam mit dem Landesverband des Deutschen Roten Kreuzes in MV eine eigene, regionale Spendeninitiative gestartet.

Spenden Sie jetzt gemeinsam mit uns für die Geflüchteten aus der Ukraine mit Ihrer Überweisung an:

DRK-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

IBAN: DE90 1002 0500 0003 8862 00

Verwendungszweck: „Stichwort: Ukraine“ sowie Name und vollständige Anschrift des Spenders (falls eine Spendenbescheinigung gewünscht wird)

Ihre Spende wird beispielsweise für Lebensmittel und Medikamente, für die Ausstattung der Aufnahmeeinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern und für die Traumabewältigung von Kindern verwendet.

Wichtig: Ihre Spende ist absatzfähig. Für eine Spendensumme unter 300 € genügt ein Beleg der Überweisung, z.B. eine Kopie Ihres Kontoauszugs. Um Spenden über 300 € steuerlich geltend zu machen, benötigen Sie eine Spendenbescheinigung. Falls Sie eine Spendenbescheinigung erhalten möchten, geben Sie im Verwendungszweck Ihrer Überweisung zusätzlich zum Verwendungszweck „Stichwort: Ukraine“ bitte Ihren Namen und Ihre vollständige Anschrift an.

Alternativ können Sie beim DRK-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. nachträglich eine Spendenbescheinigung per E-Mail an s.brinkmann@drk-mv.de anfordern.

 

Kundeninformationen

Angesichts des von Russland ausgelösten Krieges gegen die Ukraine stellen Sie sich vielleicht grundsätzliche Fragen. Hier finden Sie Informationen zu den Auswirkungen auf Bankkunden in Deutschland.

Mehr erfahren